Allesschneider Kaufberatung – Investieren Sie in Qualität

graef una 9Ein Allesschneider hat viele Vorteile: er schneidet verschiedenste Lebensmittel, wie Brot, Braten, Käse oder feines Carpaccio in präzise Scheiben und spart dabei enorm Zeit. Doch obwohl diese Geräte alle denselben Zweck erfüllen, gibt es doch zahlreiche Unterschiede – angefangen beim Material, über eine manuelle oder elektrische Bedienung, bis hin zu Punkten, wie Hygiene, Sicherheit und natürlich dem Preis.

 

Wir haben für Sie einmal die wichtigsten Eigenschaften von Schneidemaschinen zusammengetragen, um anschließend kurz einen Überblick über viel versprechende Produkte zu geben. Bevor Sie sich über die Preise der Geräte informieren, sollten Sie sich jedoch folgende Fragen beantworten:

Brauchen Sie ein Stand- oder Klappgerät?

Möchten Sie das Gerät in einer Schublade verschwinden lassen oder haben Sie genügend Platz in der Küche um es offen stehen zu lassen? Das ist nicht nur eine Frage des Platzsparens, sondern gerade für Haushalte mit Kindern, auch eine Frage der Sicherheit.

Wie oft und für welche Lebensmittel benötigen Sie das Gerät?

Möchten Sie nur ab und zu Brot schneiden, oder soll das Gerät auch andere Lebensmittel, wie Fleisch, Wurst oder Käse schneiden können? Achten Sie bei diesem Punkt auch auf die mögliche Schnittstärke und das Material des Schneidemessers. Wenn Sie das Schneidegerät nicht nur zum Brotschneiden nutzen möchten, sollten Sie auch auf die Reinigungsmöglichkeiten, wie Zerlegbarkeit (auch ohne Werkzeuge) achten. Nutzen Sie die Brotschneidemaschine nicht jeden Tag, reicht eventuell auch ein Produkt zu einem günstigen Preis.

Bevorzugen Sie ein elektrisches Gerät oder eines mit manueller Bedienung?

Nicht nur dass Sie bei einer manuellen Bedienung Strom sparen, Sie vermeiden auch die lästigen Geräusche und eventuelle Geruchsbildung des Motors.

Der Preis: Was wollen Sie ausgeben?

Die günstigsten Allesschneider gibt es schon ab 30 Euro und Profigeräte können bis zu 400 Euro kosten. Die meisten Klappgeräte sind preiswert, aber nur aus Kunststoff, laut und teilweise regelrecht gefährlich. Aber auch hier gibt es Ausnahmen wie z.B. den Unold 78856 Allesschneider, der schon für 35 Euro zu haben ist und zumindest der Schlitten und die Anschlagplatteaus aus Edelstahl gefertigt sind.

 

Der letzte Test von Allesschneidern der Stiftung Warentest Ende 2008 ergab, dass die 4 besten Geräte im Test Standschneider waren. Teilgenommen haben bekannte Marken wie Bosch, Siemens und Graef aber auch weniger bekannte wie Unold (s.o.), Severin, efbe-Schott, Clatronic und Ritter. Da der Test schon über drei Jahre alt ist, lohnt es sich nicht auf die Ergebnisse genauer einzugehen. Seitdem wurden die Geräte weiterentwickelt und es sind andere hinzugekommen.

Relativ neu aber schon sehr beliebt auf dem Markt, ist der mobile Allesschneider Graef UNA 9 zum Preis von 279 Euro (Abbildung siehe oben).

Mobil bedeutet nicht nur, dass er sich sehr flach zusammenklappen lässt und somit in einer Schublade Platz findet, sondern auch, dass er einen Griff hat, an dem Sie ihn tragen oder aufhängen können. Dazu gibt es noch eine Stellvorrichtung, so dass die Maschine auch zusammengeklappt sicher im Schrank oder auf der Arbeitsfläche stehen kann. Der UNA 9 wurde im Jahr 2011 beim Plus X Award zum besten Produkt des Jahres, in den Rubriken Qualität, Design und Bedienkomfort, ausgezeichnet.

Der Graef UNA 9 besteht komplett aus Edelstahl, hat zur Sicherheit einen Momentschalter, einen Daumenschutz und ist schnell auseinander und wieder zusammen gebaut. Unübertroffen ist sein Energiesparmotor mit 45 Watt und einer Schneidspitzenleistung von 170 Watt.

Interessant könnte in diesem Preissegment ebenso der sehr kompakte Allesschneider Ariete 2045 von DeLonghi sein, der gleichfalls ganz aus Edelstahl gefertigt ist und mit 190 mm ein größeres Messer als die meisten Küchenmaschinen hat. Aber auch der Verbrauch von 200 Watt liegt über dem Durchschnitt. Dieses Gerät gibt es ab einem Preis von aktuell 209,99 € (günstigstes Angebot, siehe Angebotsbox unten).

Doch es gibt auch Allesschneider in den niedrigen Preisklassen, die beliebtesten Geräte sind Beispielsweise folgende:

Die Bosch MAS 4201 ab ca. 25,00 € im Niedrigpreissegment.

Und die Geräte von Ritter E 16 (ca. 65,00 €) und E 18 (ab ca. 70,00 €), sowie der Siemens MS65001 für 58,90 € im Mittelpreissegment.

Ein Beispiel für ein beliebtes Standgerät ist der Graef Master M9 für ca. 277,00 €.

Bei manuellen Allesschneidern, sollten Sie darauf achten, dass diese einen guten Halt an den Standfüßen besitzen und bestenfalls gummiert sind. Auch hier gibt es wieder die recht kostspieligen Hand-Allesschneider und die im Niedrigpreissegment. Die Geräte von Jupiter treffen gerade die Mitte der Preisspanne und haben sich durchaus durch gute Bedienung und Verarbeitung bewährt.

Zum Beispiel der Jupiter Hand-Allesschneider 302001 für ca. 55,00 € und die weiteren Jupiter Produkte.

Fazit:
Wenn Sie erst einmal einen vernünftigen Allesschneider hatten, möchten Sie die Vorteile einer solchen Maschine nicht mehr missen. Langfristig betrachtet, ist die Investition in eine gute Verarbeitung und strapazierbare Materialien sehr lohnenswert.

Ein Gedanke zu „Allesschneider Kaufberatung – Investieren Sie in Qualität

  1. Pingback: Produkttests » Welche denn nun? Die Küchenmaschinen von Jamie Oliver

Kommentare sind geschlossen.