SLR-Kamera Sony SLT-A77V – Die schnellste ihrer Klasse

Sony SLT-A77V_vorn BodyDer innovative Kamerahersteller Sony sorgt seit Sommer 2010 mit seinem neuartigen SLT-Optikkonzept auf dem SLR-Markt für Furore.

Bei der SLT (Single Lens Translucent) Technik kommt kein traditionell schwingender Spiegel mehr zum Einsatz, sondern ein fixierter halbdurchlässiger Spiegel.

Dieser leitet ca. 30 % des Lichtes zum Autofokus und ca. 70 % auf den Bildsensor. Aufgrund dieser Konzeption besitzen diese Kameras keinen optischen, sondern einen elektronischen Sucher (OLED-Displays mit 2,3 Million Dots). Zusätzlich ist sie mit einem schwenkbaren Drei-Zoll-Display (mit 921.000 Dots) ausgestattet. Der Exmor R™ CMOS Sensor (mit 24,3 Mpixel Auflösung) sorgt, auch bei schlechten Lichtverhältnissen, für rauschfreie Aufnahmen.
Die neue Teil-Spiegelreflexkamera von Sony hat einen Licht-Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis 16.000. Eine weitere Neuerung ist die 50p-Videoaufzeichnung, wobei der Autofokus hier merklich schneller als bisher reagieren soll. Auf Knopfdruck lässt sich ein Telekonverter aktivieren, was mehr kreative Möglichkeiten bei der Foto-Nachbearbeitung bietet. Mit bis zu zwölf Bildern pro Sekunde ist die neue SLT-A77V die schnellste Kamera ihrer Klasse.

Vorteil
Da sich bei der SLT kein Spiegel mehr bewegen muss, geht auch weniger Zeit verloren, d.h. es kommt zu einer viel geringeren Auslöseverzögerung. Dies erlaubt nun im Vergleich zur SLR-Technologie, extrem schnelle Serienbildfrequenzen. Durch den feststehenden Spiegel wird permanent Licht auf den Sensor gelenkt, was eine kontinuierliche Nachführung von Schärfe und Fokus ermöglicht. Statt des optischen, und das ist neu, verfügt die A77V nun ausschließlich über einen elektronischen Sucher.

Nachteil
Der optische Sucher fehlt gänzlich, doch durch ein verbessertes ergonomisches Design wird die Bedienung des elektronischen Suchers sehr intuitiv. Nur ca. 70 % des gesamten einfallenden Lichtes gelangen zum Sensor. Das heißt, die Kamera verliert an Lichtempfindlichkeit.

Fazit
Die neue A77V von Sony ist eine komfortable Kamera, mit gutem Handling, einem riesigen Funktionsumfang und einer spitzen Bildqualität. Kurzum, eine sehr schnelle Systemkamera mit Spiegelreflex-Eigenschaften. Besonders für Sportaufnahmen, die schnelle Serienaufnahmen erfordern, sollte diese Kamera sehr gut geeignet sein. Die Sony Alpha SLT-77V ist also ideal für Fotofans, die über ihre Kompaktkamera hinausgewachsen sind. Denn Sony versucht mit seiner Translucent Mirror Technologie (SLT) die Vorteile zweier Kameraklassen zu kombinieren. Und dieses Konzept scheint aufzugehen, denn die SLT-A77V gehört zu den meinst gesuchten Kameras in diesem Sommer!

Die Sony A77V kostet (ohne Objektiv) 1.299 € und ihre kleine Schwester A65V ist (ohne Objektiv) schon für 899 €, ab Mitte Oktober, erhältlich.