10 Tipps für ein angenehmes Raumklima

Da ist sie wieder – die feuchte, dunkle und kalte Jahreszeit. Und auch schon wieder Zeit, Kerzen anzuzünden und die Heizung aufzudrehen, damit wir in unserer Wohnung nichts von dem ungemütlichen Wetter da draußen mit bekommen. Doch viele Menschen haben mit der trockenen Heizungsluft so Ihre Probleme, wollen allerdings auch nicht ständig die Fenster öffnen.

Wir haben Ihnen einmal 10 nützliche Tipps für ein angenehmes und gesundes Raumklima zusammengestellt.

  1. Relative Luftfeuchte bei ca. 40% bis 60%
  2. Raumklimakontrolle mit Wetterstation
  3. Luftbefeuchter klassisch
  4. Ätherische Öle in Befeuchtungswasser
  5. Elektrische Luftbefeuchter
  6. Nicht in der Wohnung zu rauchen (Kerzen Kaminfeuer allgemein wirken negativ)
  7. Regelmäßig Putzen
  8. Regelmäßig Lüften (bestenfalls kurzes Stoßlüften)
  9. Luft wenn nötig entfeuchten
  10. Luft reinigen

Relative Luftfeuchte bei ca. 40% bis 60%
Als Richtwert für eine relative Luftfeuchte sollte die Grenze von 40% nicht unterschritten werden. Bei zu geringer Luftfeuchte, trocknen die Schleimhäute aus und bieten so Krankheitserregern eine bessere Angriffsfläche.

Wetterstation Mebus 10373 Raumklimakontrolle mit Wetterstation
Messen können Sie Ihr Raumklima mit einer herkömmlichen Wetterstation, zum Beispiel die Mebus 10373. Diese funkgesteuerte Wetterstation kann die wichtigsten Klimadaten für Innen und Außen auf einem Farbdisplay darstellen. Außerdem zeigt sie die Mondphasen sowie Wetterprognosen.

Luftbefeuchter
Prinzipiell gibt es zwei Varianten der Luftbefeuchtung. Die Heizungsverdunster und die Pumpverdunster.

Heizungsverdunster
Zunächst einmal zur klassischen Variante der Luftbefeuchtung. Bei einem Heizungsverdunster handelt es sich meist um ein Behältnis, dass sich an oder auf der Heizung befindet und mittels des verdampfenden Wassers Ihre Luft befeuchtet. Es gibt sie in allen möglichen Formen und Farbe, vom klassischen Hängegefäß mit Blümchenaufdruck über das schicke, in Form und Farbe reduzierte Gefäß bis zum hippen Kaktus. Die modernen Befeuchter sind schon lange nicht mehr nur zweckdienlich, sie gehören mittlerweile auch zur Raumdekoration dazu. Hier nur einige Varianten:

wenko kaktusHeizungsverdunster Blumenmusterblomus_luftbefeuchter_humydo

 

 

 

 

 

 

 

Ätherische Öle in Befeuchtungswasser
Hier können für einen angenehmen Raumduft zusätzlich ätherische Öle hinzugefügt werden. Besonders angenehm für gereizte Atemwege ist Eukalyptus, Minze oder Fichtenduft. Diese Öle bekommen Sie in jeder Drogerie oder direkt in der Apotheke Ihres Vertrauens. Auch eine Mischung verschiedener Öle kann Ihrer Wohnung einen ganz neuen, angenehmen Duft verleihen.

Elektrische Luftbefeuchter
Diese Geräte verwandeln Wasser in feinsten Nebel, der die Raum-Luftfeuchtigkeit erhöht. Die Geräte können bis zu 9 Stunden (also über eine komplette Nachtruhephase) Ihre Aufgabe erfüllen. Dem Wasser der elektrischen Luftbefeuchter können ebenfalls Aroma-Essenzen beigemischt werden, die die Atemwege zusätzlich entspannen.
Der Vorteil im Vergleich zu einem Heizungsbefeuchter liegt in der Mobilität, denn anstatt direkt auf oder neben der Heizung, können die elektronischen Luftbefeuchter in der Nähe des Bettes platziert werden. Aufgrund der Mikrovernebelung in die direkte Atemluft, ist jedoch auf eine strenge Hygiene zu achten. Die Geräte müssen regelmäßig desinfiziert und entkalkt werden, damit sie der Gesundheit noch förderlich sind. Hersteller solcher Produkte sind beispielsweise Medisana, DeLonghi, Stebe, Beurer, Stadler und Wick.

Schick und sehr effektiv ist der Steba LB 6
Er hat ein Fassungsvermögen von 4 Litern und kann einen Raum mit bis zu 25 m² Größe mit Luftfeuchtigkeit versorgen. Zudem ist er ein optischer Hinkucker und sehr geräuscharm. Das Gerät funktioniert fast komplett automatisch. Was heißt, dass alle notwendigen Werte automatisch erfasst werden und nach diesen Werten dann die notwendige Verneblungsmenge berechnet und abgegeben wird. Die Temperatur des Wassernebels ist bis zu 40 °C wählbar und mit den verstellbaren Austrittsdüsen können Sie auch die Richtung des Dampfes gezielt steuern. Allerdings ist der Preis ab 80€  € nicht von schlechten Eltern.

Medisana Medibreeze sowie Medisana Ultrabreeze
Diese Geräte sind mit ca. 40 € etwas erschwinglicher und erfüllen ebenso ihren Zweck. Die Betriebszeit erstreckt sich je nachdem, welche der beiden Leistungsstufen eingestellt wird, von 6 bis 9 Stunden. Ist der 0,5 Liter fassende Wasserbehälter leer, schaltet sich das Gerät automatisch ab. Allerdings muss die Raumfeuchte manuell mit einem entsprechenden Messgerät erfasst und überwacht werden. Der Medisana Luftbefeuchter kann in zwei Stufen eingestellt werden und funktioniert ebenso nahezu geräuscharm.

Luft wenn nötig entfeuchten
Doch achten Sie auch darauf, dass die Raumluft nicht zu feucht wird. Ab 60% relativer Luftfeuchte kann sich die Feuchtigkeit in Textilien, Möbel und Wände ausbreiten und dort Schimmel bilden. Besonders an schlecht belüfteten und im Verhältnis zur Raumtemperatur kälteren Stellen kann Schimmel entstehen und die Gesundheit des Menschen gefährden. Vermeiden Sie es, Wäsche im Winter in der Wohnung und in ungelüfteten Räumen zu trocknen. Auch hier gilt das Motto: "Säubern und Lüften" als oberste Regel um Schimmel zu vermeiden. Bei hartnäckiger Feuchtigkeit sollte ein Luftentfeuchter eingesetzt werden, oder ein Fachmann für eine professionelle Klimatisierung heran gezogen werden.

Luftentfeuchter:
Hier gibt es wiederum die Unterteilung in elektonische Geräte und nicht elektonische Methoden. Zu den nicht elektronischen Methoden gehören so genannte Granulate, die die Feuchtigkeit aus der Luft absorbieren. Beispielsweise mit dem Wenko Feuchtigkeitskiller in unterschiedlichen Größen;

Ein Beispiel für elektronische Luftentfeuchter sind die Produkte von Elro, Duracraft, DeLonghi, Einhell, Solac und Trotec. Diese Geräte funktionieren ähnlich einer kleinen Klimaanlage und funktionieren auf der Grundlage der Kondensation, mit Hilfe eines Temperaturgefälles. Die Feuchtigkeit wird in einem Wasserauffangbehälter aufgefangen und muss regelmäßig entleert werden.

Luftqualität
Unter sauberer Luft versteht man vorallem eine gute Sauerstoffsättigung, sowie wenig Belastung durch Schwebstoffe oder Gerüche. Um Ihre Luft "sauber" zu halten, empfielt es sich, nicht in der Wohnung zu rauchen, regelmäßig zu putzen und zu lüften. Auch brennende Kerzen oder Kaminfeuer können dem Raum Sauerstoff und somit Luftqualität entziehen.

Luft reinigen
Elektronische Luftreiniger eigen sich besonders gut für Allergiker. Die Geräte sollen die Luft von schädlichen Schwebstoffen, wie Pollen, Staub oder sogar Schadstoffen befreien. Sie funktionieren mit verschiedenen Methoden.
Die meisten Luftreiniger sind elektrostatische Geräte. Diese ziehen mittels elektostatischer Aufladung die Schwebepartikel in der Luft an und halten sie anschließend im Filter fest. Die Filter der Geräte müssen anschließend einfach regelmäßig mit dem Staubsauger gereinigt werden. Weitere Techniken sind Aktivkohlefilter sowie photokatalytische Filter.

Hier zwei Beispielprodukte für elektrostatische Geräte: Conrad Electronic Ionisator und der Steba LR5.

Frische und saubere Luft ist eines der wichtigsten Wohlfühlmerkmale, ob nun bei Ihnen Zuhause oder im Büro. Wir hoffen wir konnten Ihnen mit diesem Beitrag hilfreiche Tipps für ein besseres Wohlfühlklima geben.

3 Gedanken zu „10 Tipps für ein angenehmes Raumklima

  1. Gesundheit trotz Handys und Handystrahlen?
    Wir leben in einer Zeit hoher Technisierung. Dazu gehören nun mal auch unsere
    Handys, die es uns ermöglichen jederzeit und überall erreichbar zu sein. Ohne Handysendemasten könnte aber diese schnelle Telekommunikation nie stattfinden.
    Wie wir alle in der Zwischenzeit wissen, kann diese Modernisierung auch unsere Gesundheit gefährden. Über Folgeschäden dieser Art von Technisierung und wie wir sie am besten verhindern können, müssen wir uns selbst bewusst werden. Warten wir nicht bis sich Wissenschaft und Mobiltelefonindustrie einig sind und legen wir unsere Gesundheit nicht in die Hände mächtiger, auf Gewinn ausgerichteter Großunternehmen, sondern suchen wir selbst nach Lösungen!

    Zwei Aspekte sind hier zu berücksichtigen, einerseits das Zusammentreffen ver- schiedener Störeinflüsse, andererseits der verantwortungsvolle Umgang mit Technik. Verantwortungsvoller Umgang mit der Technik und NEUTRALISATION ermöglicht, mit der Modernisierung diese Folgeschäden um ein Vielfaches zu vermindern.
    Eine erhöhte Auswirkung von Störfeldern, die es in der Zwischenzeit in unserer Umgebung mehrfach gibt, kann so minimiert werden, dass die Auswirkungen auf den Menschen so gering wie möglich sind.
    So gibt es eine Methode, die trotz Technisierung und deren Auswirkungen (Elektrosmog, Störzonen, Handystrahlung), Gesundheit & Wohlbefinden ermöglicht. Dies kann durch Installation eines Neutralisationsgerätes geschehen.

    • Sehr geehrter Herr Himmelsbach,

      vielen Dank für die interessante Ergänzung.
      In der Tat spielen die Art und Anzahl der Elektrogeräte im Raum eine entscheidende Rolle für die Luft- und Raumqualität. Beispielsweise sollten Sie besonders im Schlafzimmer elektrische Geräte vermeiden oder deren Anzahl, soweit es geht, minimieren. Eine gute Lösung für Fernsehgeräte oder Musikanlagen ist ein Stromverteiler mit Klickschalter.
      Außerdem gehören Handys und Schnurlostelefone nicht in die Nähe des Kopfes und wenn möglich ganz aus dem Schlafzimmer verbannt.
      Sogar die beliebten Funk- oder Digitalwecker geben in kleinen Mengen Strahlung ab. Ein Batteriebetriebener analoger Wecker schafft da Abhilfe. Diese gibt es zu günstigen Preisen und in allen erdenklichen Farben und Formen….nur der Wecktton ist wohl bei jedem der meist gehasste ;)
      Nun ja, ich denke jeder von uns hat sich schon das ein oder andere Mal Gedanken darüber gemacht, wie die Strahlung und Elektrosmok sich auf unsere Gesundheit und den Geist auswirken. Und selbst wenn in der eigenen Wohnung die Strahlenquellen minimiert sind, so ist man doch den Strahlen von „außen“ ausgesetzt. Sei es das WLAN des Nachbarn, oder der Sendemast im Ort.
      Und weil die Wissenschaft in diesem Punkt bisher nur recht weinige Erkenntnisse hat, ist es doch beruhigend, wenn ich von innnovativen Unternehmen, wie der Himmelsbach GmbH höre, die nicht einfach warten bis etwas geschieht, sondern selbst versuchen Abhilfe zu schaffen.

      Oje, das war ja fast gesellschaftskritisch, musste aber mal gesagt werden.

      Viele Grüße vom Produkt-tests-Team!

  2. Pingback: Produkttests » Waschtrockner – Alternative zum Wäschetrockner

Kommentare sind geschlossen.