T-Mobile Digitaler Bilderrahmen – schau mal, wie schön es hier ist!

Urlaubszeit ist angesagt! Urlaubseindrücke, die man auf Fotos festgehalten hat, teilt jeder gern. Doch meist dauert es seine Zeit, bis die Bilder von der Digitalkamera oder dem Fotohandy ihren Weg auf den PC oder Laptop und von da aus zu den interessierten Augen der Freunde und Verwandten gefunden haben.

T-Mobile hat mit seinem Digitalen Bilderrahmen eine witzige Idee umgesetzt und auf den Markt gebracht, die sich nicht nur zu Weihnachten super als Geschenkidee für Großeltern, Eltern und die besten Freunde eignet: Der Fotorahmen ist mit einer eigenen SIM-Karte ausgerüstet, hat eine eigene Handynummer und kann somit Bilder direkt per MMS empfangen. Nach dem Kauf entstehen keine weiteren laufenden Kosten für den Picture Frame.

T-Mobile Digitaler Bilderrahmen

Der nächste Schnappschuss mit dem Kamerahandy kann also direkt per MMS auf dem 7 Zoll großen Display im 16:9 Format landen. Ob nun ein aktuelles Familienfoto für Omi, deren Photo Frame auf dem Kaminsims steht, ein Selbstportrait vor dem Eingang eines Museums für Mutti, deren Rahmen auf dem Wohnzimmertisch steht – oder wilde Partypics „live“ vom Strand für das Fotodisplay auf dem Nachttisch der besten Freundin / des besten Freunds.

Was hat der Digitale Fotorahmen noch alles zu bieten?

Bei einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln, 16.7 Millionen darstellbaren Farben und einem internen Speicher von 100 MB, also etwa 600 Fotos, ist ordentlich Platz für viele Urlaubsbilder – allerdings sollte man bei einem MMS-Preis von etwa 0,39EUR als Absender nicht in die Kostenfalle tappen. Zum Glück kann man die Bilder aber auch auf der herkömmliche Art, nämlich per USB oder per SD-Karte auf den digitalen Bilderrahmen übertragen.

Wer keine MMS senden will oder kann, aber trotzdem unbedingt ein Foto aus der Ferne mit seinen Liebsten teilen möchte, benötigt lediglich einen Internetzugang. Der Webservice von T-Mobile unter bilderrahmen.t-mobile.de bietet die Möglichkeit, ein Paket von 4 Bildern aus für 0,99EUR zu versenden, es entstehen also Kosten von etwa 0,25EUR pro Bild. Im Online-Menü lassen sich auch die Anzeigedauer sowie Titel und Beschriftung der Bilder einstellen, sowie ein Telefonbuch pflegen. Damit kann man z.B. bestimmte Absender blockieren, indem man nur den Empfang von Nummern aus dem Telefonbuch akzeptiert.

Der Empfänger zahlt natürlich nichts für den Erhalt der Bilder, außer die Stromkosten für den Betrieb des digitalen Bilderrahmens von T-Mobile. Dass das bis zu 74 Euro in sechs Jahren angenommener Nutzung sein können, so hat Stiftung Warentest festgestellt, soll aber nicht vom Kauf abschrecken. Schließlich ist der Fotorahmen mit einem Preis von rund 100 Euro nicht sonderlich teuer, und andere Haushaltsgeräte sind deutlich stromfressender.

Wer jetzt denkt: „Cool, den schenk ich meiner besten Freundin/meinem besten Freund, seit sie/er in die USA ausgewandert ist, sehen wir uns nur noch so selten“ – der sei gewarnt: Der T-Mobile Digitale Bilderrahmen kann nur Daten innerhalb Deutschlands empfangen. Da die verbaute SIM-Karte nich an einen Mobilfunkvertrag oder ein Prepaid-Konto gebunden ist, gibt es natürlich auch niemanden, der die Roaming-Kosten auf Empfängerseite übernehmen könnte. Und leider lässt sich die SIM-Karte nicht wechseln.

Ansonsten erfüllt dieser Digitale Bilderrahmen alle Funktionen, die er soll. Alle gespeicherten Bilder können via Dia-Show wiedergegeben werden, und wenn ein neues Bild empfangen wurde, wird die Wiedergabe unterbrochen, bis sie von Nutzer erneut gestartet wird – so geht kein neues Bild zwischen den anderen Bildern verloren.

Fazit: Wer sich selbst oder jemand anderem einen digitalen Bilderrahmen im 7″-Bereich schenken möchte, und auf musikalische Untermalung der Diashow verzichten kann, darf gern zugreifen – der T-Mobile Digital Photo Frame ist ein rundum gelungenes Gerät und für alle empfehlenswert, die ihre fotografischen Meisterwerke oder Schnappschüsse sofort mit ihren Lieben teilen möchten.