Schwarz-Weiß-König: Kyocera FS-1100 im Test

Als Käufer des Kyocera FS-1100 wird man nicht enttäuscht. Der Schwarz-Weiß-Laserdrucker druckt sehr schnell und hat eine sehr hohe Lebensdauer.

Der Kyocera FS-1100 verfügt über eine 250-Blatt-Kassette. Damit sollte jeder Privat-Anwender mehr als zurecht kommen. Falls dies doch nicht ausreichen sollte, lässt er sich um eine weitere 250-Blatt-Kassette erweitern.

Das Modell ist zwar nicht mehr das neueste am Markt, dennoch zählt es immernoch zu den aktuellen Geräten der Mittelklasse-Laserdrucker. Mit einem Drucktempo von 28 Blatt pro Minute und einer Auflösung von 1200 x 1200 dpi sticht er so manches neue Geräte aus.

Verabeiten kann der Drucker Papier bis zu einer Stärke von 250 g/m². Auch dies ist ein guter Wert, bei dem viele andere Drucker aufgeben.

Der Kyocera FS-1100 druckt im Test sehr sparsam und bleibt bei einer Deckung von 5% unter einem durchschnittlichen Seitenpreis von 1,6 Cent.

Wer Fotos oder bunte Grafiken drucken möchte, ist bei diesem Schwarz-Weiß-Gerät natürlich an der falschen Adresse. Fotos in Schwarz-Weiß wirken als Ausdruck sehr matt und verpixelt. Anders jedoch beim Textdruck. Die Kanten der Buchstaben sind sehr scharf und ein Raster ist kaum wahrnehmbar.

Auch die Bedienoberfläche des Kyocera FS-1100 ist sehr gut gelungen. LEDs zeigen Fehlermeldungen an. Leider fehlt dem Modell ein Display, um Fehlermeldungen direkt als Wortlaut wiederzugeben. Dennoch sind die Symbole sehr klar und einfach verständlich.

Bei Laserdruckern sollte man nicht nur auf die Druckqualität, sondern auch auf die Vorbereitungszeit des Drucks achten. Auch in diesem Bereich kann der Kyocera FS-1100 glänzen. In 6 Sekunden ist der Laserdrucker „warmgelaufen“ und damit einsatzbereit.

Leider fällt im Test der Geräuschpegel negativ auf. Der Drucker ist sehr laut und dies kann bei vielen Ausdrucken hintereinander sehr störend sein.

Dennoch ist der Kyocera FS-1100 eine gute Kaufempfehlung. Vor allen der günstige Preis von rund 170 Euro bei Amazon überzeugt. Ebenfalls versandkostenfrei und für 10 Euro billiger gibt’s das gute Stück gerade bei HOH.